Schreinerei Dreher in Grosselfingen
Wir lassen nichts locker!


Sie suchen nach extravaganten oder einfachen Lösungen in Sachen Holz?

Beratung
Jetzt unverbindlich beraten lassen!

Nachts im Torturm ...

Der Burg Hohenzollern wird nachgesagt, sie sei die schönste Höhenburg Deutschlands. Die Schreinerei Dreher hatte den Auftrag, den Fußboden im Turm einer der am meisten besuchten Burgen Europas zu restaurieren.

Die Burg Hohenzollern bei Hechingen ist der Stammsitz der preußisch-brandenburgischen und der fürstlich-katholischen Linie des Hauses Hohenzollern. Bereits im Jahre 1061 wird sie das erste Mal erwähnt.

Heutiger Hausherr ist SKH Georg Friedrich Prinz von Preußen. Er ist der Urenkel des letzten deutschen Kaisers und preußischen Königs Wilhelm II. Wenn der Prinz in den königlichen Gemäuern weilt, weht die Fahne am Turm hoch über der Burg. Im Frühjahr 2007 erhielt unsere Schreinerei den Auftrag, den Eiche-Fußboden in mehreren Stockwerken des Torturms zu überarbeiten.

Zuerst musste die ein bis zwei Millimeter dicke, ölhaltige Lackschicht, mit der der Boden überzogen war, entfernt werden. Wir haben sie zuerst abgefräst, da sie sich nicht schleifen ließ. Dann wurde die Fläche zum groben Planschleifen der Bodendielen gesäubert. Nägel, die nach dem Abfräsen noch überstanden, wurden versenkt und die Löcher wieder mit Schleifstaub gefüllt.

Nach diesem aufwändigen Schritt konnten die beschädigten Dielen fachmännisch ausgebaut werden, Traglattungen in die Unterzüge der Balkenlagen eingebaut und neue, stilgerechte Bodendielen eingepasst werden. Dabei haben wir nur die Dielen ersetzt, was den zukünftigen Belastungen nicht mehr standgehalten hätte. Gemeinsam mit einem Mitarbeiter des Bodenspezialisten Lotter & Liebherr aus Ofterdingen wurde ein Schleifsystem zusammengestellt, dass trotz des schwierigen Abtragens der einzelnen Lackschichten ein rationelles Arbeiten ermöglichte. Zuerst ein Grobschliff mit Korn 24, danach mehrere Schleifdurchgänge mit Korn 40, 60 und 80 und schließlich mit Korn 100 der Endschliff. Zum Einsatz kam dabei eine große Walzenschleifmaschine von Künzle & Tasin. Die meisten Arbeiten haben wir nach Betriebsschluss der Burg Hohenzollern ausgeführt, damit die Besucher und die damit verbundenen Führungen durch den Lärm und den beim Schleifen entstehenden Schmutz nicht behindert wurden.

Am Ende haben wir in mehreren Schritten ein Öl-Wachs-System von Clou aufgetragen, das den königlichen Räumen ein wahrhaft angemessenes Antlitz verleiht.

Marcus Dreher,
Schreinerei Dreher

Quelle: www.dds-online.de